Impressionen der Lesungen

Chronologisch geordnet…

Mönchengladbach, Buchhandlung ProLibri, Verein LesLie, 23.09.2016


Düsseldorf, im Landtag und am Rheinufer, 26.09.2016.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Köln, FrauenMediaTurm (EMMA-Turm), 26.09.2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Marburg, Historischer Ratshaussaal, 28.09.2016

p1020119img_4323-kopie

Wuppertal, Die Börse, Kulturtage im Rahmen der Wupperpride, 18. Mai, 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bremen, Lesbenfrühlingstreffen, 15. Mai, 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Innsbruck, AFLZ, 18. April 2016
Innsbruck (2)

München, SeidlVilla, 15. April 2016.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Frankfurt, LIBS, 13. April 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 Dortmund, KCR, Lebedo, 11. März 2016
Dortmund KCR

Sehnde bei Hannover, Frauenkulturtage, 6. März 2016
Sehnde

Bielefeld, FraZe, 2. März 2016
Frauenzentrum Bielefeld (1)

„Aeschbacher“, Auftritt im Schweizer Fernsehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Affoltern am Albis, Buchhandlung Scheidegger,  17. Februar 2016
Affoltern Buchhandlung Scheidegger

Zofingen, Oxil, 4. Februar 2016Lesung in Zofingen

Luzern, Neubad, 19. Januar 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Baden, Royal, 16. Januar 2016, „Wein, Weib und Vibes“
Historikerin Corinne Rufli im Gespräch mit Naomi (23) und Elvira (24), die gemeinsam eine Tochter haben und Liva Tresch (82), die im Buch porträtiert ist. 60 Jahre liegen zwischen diesen Generationen von lesbischen Frauen. Vieles ist heute möglich, doch eines fehlt noch immer: Sichtbarkeit. Ein spannendes Gespräch im ausverkauften Royal.

Generationengespräch: Naomi (23) und Elvira (24), die gemeinsam eine Tochter haben im Gespräch mit Liva (82). Moderation Corinne Rufli

Generationengespräch: Naomi (23) und Elvira (24), die gemeinsam eine Tochter haben im Gespräch mit Liva (82). Moderation: Corinne Rufli.

Generationengespräch: Naomi (23) und Elvira (24), die gemeinsam eine Tochter haben im Gespräch mit Liva (82). Moderation Corinne Rufli

Generationengespräch: Naomi (23) und Elvira (24), die gemeinsam eine Tochter haben im Gespräch mit Liva (82). Moderation Corinne Rufli

"Wein, Weib und Vibes" mit Corinne Rufli im Royal in Baden am 16.1.2016

„Wein, Weib und Vibes“ mit Corinne Rufli im Royal in Baden am 16.1.2016

 

Exif_JPEG_PICTURE

Hamburg mit Karin und Eva.

Exif_JPEG_PICTURE

Lesung am 4. November 2015 in Hamburgs Frauenbibliothek „denkTräume“.

 

Berlin, 1. November 2015, Fachtagung Lesben und Alter.
Mit dabei: Karin (77) und Eva (74), die sehr offen aus ihrem Leben erzählt haben.
Moderation Gudrun Fertig, Verlegerin des deutschen Lesbenmagazins „L-Mag“ und „Siegessäule“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Exif_JPEG_PICTURE

Lesung und Gespräch mit Karin und Eva im RuT Berlin am 30. Oktober 2015.

IMAG2088

Bremen: Lesung im Rat und Tat am 9. November 2015.

 

ZÜRICH: LESUNG UND DISKUSSION MIT LESBISCHEN FRAUEN AUS DREI GENERATIONEN

Autorin Corinne Rufli las aus ihrem Buch und diskutierte mit lesbischen Frauen aus drei Generationen über queere Ideen, tabuisierte Liebe, furchtlose Coming-Outs und die Ehe für fast alle. Volles Haus am Hottingerplatz.

Lesung Seit dieser Nacht_ Hottingerplatz 24101015 (1)

Volles Haus – Buchhandlung am Hottingerplatz, Zürich.

Lesung Seit dieser Nacht_ Hottingerplatz 24101015 (4)

Autorin Corinne Rufli liest aus einer der Lebensgeschichten.

Lesung Seit dieser Nacht_ Hottingerplatz 24101015 (8)

Podiumsdiskussion: Nadja Herz (51), Anna Rosenwasser (25), Karin Rüegg (77) und Corinne Rufli (35). (v.r.)

Lesung Seit dieser Nacht_ Hottingerplatz 24101015 (12)

Anna Rosenwasser (25), Studentin und Milchbüechli-Autorin aus Winterthur.

Lesung Seit dieser Nacht_ Hottingerplatz 24101015 (13)

Nadja Herz (51), Rechtsanwältin und langjährige Kämpferin für das Partnerschaftsgesetz, aus Zürich.

DSC_0070

Karin Rüegg (77), Malerin und Dichterin aus dem Aargau.

Lesung Seit dieser Nacht_ Hottingerplatz 24101015 (5)

Auf dem Podium:
_Anna Rosenwasser (25) aus Schaffhausen. Journalistin und Studentin der Politikwissenschaft. Schreibt über Kultur- und Gesellschaftsthemen. Wie auch für das Milchbüechli, die Zeitschrift für die falschsexuelle Jugend. Engagiert sich für queerfeministische Themen.
_Nadja Herz (51) aus Zürich. Rechtsanwältin, spezialisiert aufs Partnerschaftsgesetz. Langjähriges Engagement für die Rechte von Lesben und Schwulen. Aktuell im Einsatz für die Ehe für alle.
_Karin Rüegg (77) aus dem Aargau. Pensionierte Lehrerin, heute Malerin und Dichterin. Kam erst durch ihre Partnerin mit Politik in Berührung, und erzählt im Buch von Corinne Rufli sehr offen aus ihrem Leben.

 

WIEN: LESUNG UND GESPRÄCH MIT KARIN UND EVA, 15.09.2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Autorin Corinne Rufli mit ihren Protagonistinnen Eva (74) und Karin (77). Foto: Silvia Strippoli

Full House_Magdas Kantine_Wien

Full House in Magdas Kantine: Über 100 Frauen und Männer waren an der Lesung. Foto: Silvia Strippoli

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Corinne im Gespräch mit Eva. Foto: Silvia Strippoli

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Karin in Fahrt. Foto: Silvia Strippoli

Ansturm nach der Lesung

Ansturm nach der Lesung. Foto: Silvia Strippoli

ZÜRICH: GROSSES SOMMER-FRAUEN-FEST, 13. August 2015 

Ein Abend für Frauen* aller Generationen. Temperatur: 36 Grad und sehr schwül.
Lesung aus dem Buch „Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen.“ Die meisten Protagonistinnen aus dem Buch waren anwesend. Danach stand eine queer-feministische Diskussion mit Frauen aus drei Generationen an. Mit dabei: Ewa Bender, 17, Maturandin, schreibt für das ungenormte Milchbüechli (Zeitschrift für die falschsexuelle Jugend) und wohnt in Graubünden; Barbara Brosi, 48, Mitgründerin der Lesbenorganisation Schweiz und bekannt vom Zischtigsclub („Fall Wettswil-Bonstetten“ 1994), wurde auch schon als Lesbe der Nation bezeichnet; sowie Margrit Bernhard, 81, aus St. Gallen, die sich heute zur Queer-Bewegung hingezogen fühlt und in den 1960er-Jahren im Conti-Club in Zürich Tanzabende für Frauen organisiert hatte.
Über 130 Frauen waren dabei.

3

Generationengespräch

Zeughaushof

Zeughaushof

6

Barbara Brosi

45 2

LESUNG IN ST. GALLEN, Frauenpavillon, 14. Juni 2015

Ein Heimspiel für Margrit Bernhard: Die 81-jährige St. Gallerin trat engagiert und mit stets leicht sarkastischem Unterton auf. Der Frauenpavillon war bis auf den letzten Platz besetzt. Margrit Bernhard sprach im Gespräch mit der Autorin Corinne Rufli aus ihrem Leben: Ein Kampf um Emanzipation und Freiheit. Bernhard erzählte davon, wie sie in Zürich in den 1960er-Jahren eine Frauendisco führte und sich später in der Frauen- und Lesbenbewegung stark machte. Die Lehrerin politisierte auch im St. Galler Kantonsrat, war ein Schwulenmami und liest heute fast ununterbrochen Sachliteratur.

DSC_0072DSC_0097 DSC_0114DSC_0122 DSC_0105


LESUNG IN BERN auf dem roten Sofa, 9. Juni 2015, Frauenraum

Karin und Eva nahmen auf dem roten Sofa auf der Bühne Platz. Die beiden Damen aus dem Aargau, beide über 70 und seit über 35 Jahren ein Paar, erzählten mit einer grossen Offenheit und viel Humor aus ihrem Leben. Sie sprachen über ihre ersten Gefühle für Frauen, bis hin zur ungewollten Heirat, Kinder, die Befreiung aus gesellschaftlichen Zwängen und über “die schönste Liebesgeschichte der Welt”.
Das Publikum dankte mit seinem grossen Interesse und den berührenden Rückmeldungen. Danke Bern! Danke Ursina und ihren Mädels von “Sie kam und blieb“.

DSC_0028

Eva Schweizer (l.) und Karin Rüegg im Gespräch mit der Autorin Corinne Rufli

Corinne Rufli, Autorin des Buches

Corinne Rufli, Autorin des Buches „Seit dieser Nacht…“ spricht über die Tabuisierung lesbischen Lebens und darüber, warum es wichtig ist, dass die ältere Generation sichtbar wird.

Karin Rüegg signiert einen ihrer Gedichtbände.

Karin Rüegg signiert einen ihrer Gedichtbände.

LESUNG IN BADEN, 6. Juni 2015, beim Bahnhof Oberstadt, Freiluft.

Die Lesung in Baden war nicht nur abendstimmungsmässig ein Erfolg, sondern auch zahlenmässig. Über 80 Interessierte (hauptsählich Frauen) fanden den Weg zum lauschigen Hinterhof beim Bahnhof Oberstadt.
Begleitet wurde ich von Karin Rüegg und Eva Schweizer, zwei Frauen, die im Buch porträtiert sind. Ein Paar, das seit über 35 Jahren ihren Weg gemeinsam geht. Offen und mit viel Schalk erzählten die beiden Lehrerinnen aus ihrem Leben.

Corinne Rufli erzählt, wie es überhaupt zu diesem Buch gekommen ist Karin erzählt aus ihrem Leben Abendstimmung im Hinterhof beim Bahnhof Oberstadt in Baden Corinne im Gespräch mit Eva und Karin

Corinne Rufli liest Auschnitte aus den Jugendjahren einzelner Frauen

cru

Advertisements

3 Gedanken zu „Impressionen der Lesungen

  1. Pingback: Sommerpause nach den wunderbaren Lesereisen in Deutschland…. | Lesbengeschichte in der Schweiz

  2. Pingback: Herbst-News von der Lesbenfront | Lesbengeschichte in der Schweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s