Ein bewegtes Jahr…

Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen.SEIT DIESER NACHT WAR ICH WIE VERZAUBERT
FRAUENLIEBENDE FRAUEN ÜBER SIEBZIG ERZÄHLEN

26 Lesungen – davon 17 in Deutschland und eine in Österreich: 2016 war ein bewegtes Jahr! Ein tolles Jahr!

Ein grosser Dank allen, die mich und die Protagonistinnen aus meinen Buch eingeladen haben. Die Rückmeldungen auf die Lesungen waren überwältigend und motivieren mich, weiter zu machen. Auch Karin (78) und Eva (75) – zwei Protagonistinnen aus dem Buch – haben schon angetönt, dass sie gerne wieder mitkommen im 2017 und aus ihrem Leben erzählen. Einladungen oder Ideen zu Leseorten an: corinne.rufli(ät)gmail.com

Intensiv waren auch die Begegnungen mit so vielen wunderbaren Frauen. Ich habe viel gelernt, gelacht, diskutiert und internationale Freundinnenschaften geschlossen. So viele unerwartete und gute Bekanntschaften in so kurzer Zeit… und alle so weit entfernt…

Weiterhin möchte ich zur Sichtbarkeit lesbischer Frauen generell, aber besonders älterer lesbischer Frauen, beitragen. Dazu gehört auch Vielfalt zu zelebrieren und ein solidarisches Miteinander anzustreben. Und: Weiterkämpfen – mit Worten, Geschichten und Begegnungen.

Karin, Eva und Corinne bei den Nanas in Hannover. Dezember 2016.

Eva, Corinne und Karin (v.l.) bei den Nanas in Hannover im Dezember 2016. Die beiden porträtierten Frauen Karin und Eva begleiten die Autorin Corinne immer wieder gerne an die Lesungen in Deutschland. Danke!

Corinne Rufli. 14.12.2016

 

Herbst-News von der Lesbenfront

Lesung im FrauenMediaTurm in Köln. Corinne Rufli, Eva Schweizer, Karin Rüegg und Historikerin und Liedermacherin Carolina Brauckmann

Lesung im Landtag in Düsseldorf. v.l. Karin Rüegg, Eva Schweizer, Corinne Rufli (Autorin), Caroline Frank (LAG Lesben) und Josefine Paul (Stv. Vorsitzende Grüne Fraktion NRW, Sprecherin für Frauen-, Queer- und Sportpolitik)

Lesung im Landtag in Düsseldorf. v.l. Karin Rüegg, Eva Schweizer, Corinne Rufli (Autorin), Caroline Frank (LAG Lesben) und Josefine Paul (Stv. Vorsitzende Grüne Fraktion NRW, Sprecherin für Frauen-, Queer- und Sportpolitik)

Die Lesereise im September in Deutschland (Mönchengladbach-Düsseldorf-Köln-Marburg) war geprägt von wunderbaren Begegnungen und vielen Eindrücken, die Karin Rüegg, Eva Schweizer und ich mitnehmen durften.
Die Bilder dazu findet ihr hier.
Wir freuen uns, auch wieder einmal in der Schweiz zu lesen und erst noch an Orten, mit wieder ganz anderem Publikum: in Bern am Frauenzmorge der Frauenkirche (29.10.16) und in Pfäffikon in einer Senior_innenresidenz (4.11.2016).

Und im Dezember steht schon wieder eine kleine Deutschland-Tour an:
HANNOVER am 6. Dezember
MAGDEBURG am 8. Dezember
HALLE am 9. Dezember.

ALLE INFOS ZU DEN KOMMENDEN LESUNGEN SEHT IHR HIER.
Wer eine Lesung organiseren möchte, melde sich!

Die drei herbstlichen LESBENSPAZIERGÄNGE zur „Hochblüte der Lesbenkultur“ in Zürich mit Madeleine Marti, Natalie Raeber und Corinne Rufli waren nicht nur sehr gut besucht, sondern führten auch zu vielen Gesprächen und Diskussionen über das Verschwinden von Frauenräumen, queere Begrifflichkeiten, Dispute im FZ, das generelle Schwelgen in Erinnerungen und dem Aushecken von neuen Plänen.
Die Chancen stehen also gut, dass es im Frühling mit den Lesbenspaziergängen weitergeht!

22.10.2016. Corinne Rufli

 

 

Sommerpause nach den wunderbaren Lesereisen in Deutschland….

Bremen Hauptbahnhof_klein

Eva (l.), Karin und Corinne in Bremen – das Lesbenfrühlingstreffen ist bereits Vergangenheit.

 

In deutscher Geografie sind wir bald unschlagbar. Mit dem Zug reisten Eva Schweizer, Karin Rüegg und ich in diesem Jahr drei Mal für eine Lesereise kreuz und quer durch deutsche und auch österreichische Gefilde. Stationen waren Bielefeld, Sehnde bei Hannover, Münster, Dortmund, Frankfurt, München, Innsbruck, Bremen und Wuppertal.
Ich las aus meinem Buch „Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen“. Karin und Eva, die im Buch porträtiert sind, erzählten aus ihrem Leben – so charmant, dass man oft nicht wusste, ob man eher lachen oder weinen soll.
Allerlei Fotos dazu gibts hier.

Jede Stadt war ein Erlebnis. Wir trafen auf wunderbare Frauen. Begegnungen, die in Erinnerung bleiben. Die Gespräche und Rückmeldungen von Menschen aller Generationen berührten uns sehr. Ein grosser Dank an alle, die uns begleitet haben.

Karin und Eva geniessen ihre wohlverdiente Sommerpause, ich verziehe mich bald in die Berge, wie es sich für eine Schweizerin gehört. Ruhe tut gut, denn im Herbst gehts wieder los. NRW wartet schon, Dresden und Leipzig könnten bald dazukommen. Wir freuen uns schon sehr!

Herzlich,
Corinne Rufli

⇒Alle Lesungen ab Herbst 2016 findet man hier.
⇒Nächste Daten für die Lesbenspaziergänge durch die Lesbengeschichte Zürichs:

  • Mo 30. Mai, 19.00 Uhr – im Rahmen des Warmen Mai
  • So 12. Juni, 14.00 Uhr – im Rahmen der Zurich Pride
  • Mi 29. Juni, 19.00 Uhr.

 

 

 

 

Liebe kennt keine Grenzen – Karin (78) und Eva (75) im Interview bei Aeschbacher im Schweizer Fernsehen.

P1000017

Frauenliebe im Alter gibts nun auch im Schweizer Fernsehen:

Ein schönes Gespräch bei Kultmoderator „Aeschbacher“ mit Karin Rüegg und Eva Schweizer, zwei porträtierte Frauen aus dem Buch „Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen“. (3.3.2016)

Hier gehts zur Mediathek. (Siehe unten, dritter Beitrag)

—-
— Alle Daten zur Lesereise durch Deutschland finden Sie HIER

Lesbengeschichte sichtbar machen

Exif_JPEG_PICTURE

Sichtbar in Berlin: Corinne Rufli, Eva Schweizer und Karin Rüegg mit der einflussreichen und sympathischen deutschen Vorzeigelesbe Gudrun Fertig (Verlegerin L-Mag und Siegessäule).

„Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert“
Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen
von Corinne Rufli

Das Lesbischsein thematisieren, sich exponieren – seit derm Erscheinen meines Buches im März 2015 gehts drunter und drüber. Viele positive Artikel und Rezensionen sind in den Medien erschienen (siehe Pressestimmen), erhalten habe ich zahllose wunderbare Rückmeldungen von Leserinnen und Lesern, drei Auflagen wurden bisher gedruckt, 14-mal durfte ich bereits in der Schweiz aus meinem Buch lesen, 1-mal in Österreich, 5-mal in Deutschland – weitere Lesungen (Baden, Luzern, Zofingen) und zwei Lesetouren durch Deutschland sind fürs 2016 organisert.

Mit meinen Lesungen versuche ich auf lustvolle Art die Geschichten älterer frauenliebender Frauen sichtbar zu machen – meistens begleiteten mich Protagonistinnen aus dem Buch. Dazu gehören auch Diskussionsrunden mit lesbischen Frauen verschiedenster Generationen. So kommen stets viele junge und ältere Frauen (und auch Männer) an die Veranstaltungen – was zu vielen schönen Begegnungen führte. Das motiviert mich, weiterzumachen.

Ich freue mich sehr über den Erfolg und das Interesse am Buch, und dass ich die wunderbaren Geschichten von lesbischen Seniorinnen nach aussen tragen darf. Mein grösster Dank geht an die Frauen selber, die mir ihre Geschichte erzählt haben und den Mut hatten, sich auf dieses Abenteuer mit mir einzulassen.
Ich danke auch allen, die mich unterstützen, Bücher kaufen, verschenken und weiterempfehlen und fleissig an die Lesungen kommen.

Happy New Year!

Corinne Rufli

PS: Nach wie vor suche ich frauenliebende Frauen über siebzig, die bereit sind, mir aus ihrem Leben zu erzählen – Diskretion wird garantiert. Für Hinweise oder Kontakte bin ich sehr dankbar. corinne.rufli(ät)gmail.com

Auftakt zur Lesetour in Deutschland

Corinne Rufli Queerbooks Bern_klein

Die 3. Auflage ist gedruckt, Deutschland kann kommen! Autorin Corinne Rufli vor einer Lesung bei queerbooks in Bern.

„Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert“
Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen
Verlag Hier und Jetzt, 2015

Auftakt der Lesetour ist am 30. Oktober in Berlin, dann gehts weiter nach Hamburg und nach Bremen. Danach lese ich an der Tagung Lesbischer Herbst, nähe Kassel. Ich freue mich und bin auf Diskussionen rund ums Buch, sowie Rezensionen gespannt!
Weitere Lesungen in Deutschland sind in Planung. Bei Interesse, Ideen oder Kontakten, bitte melden bei: corinne.rufli(ät)gmail.com.

Meine erste Lesung im Ausland – Mitte September in Wien – war ein voller Erfolg: Rund 120 Leute sind gekommen! Danke auch an Karin Rüegg und Eva Schweizer, zwei Frauen aus dem Buch, sie haben mich begleitet und sind auch in Berlin und Hamburg dabei.

Doch auch in der Schweiz stehen Lesungen an:
Zürich, 24. Oktober, 17 Uhr, Buchhandlung am Hottingerplatz (nur noch wenige Tickets erhältlich)
Frauenfeld, 22. November, 13.30 Uhr, Cinema Luna
Luzern, 19. Januar 2016, Neubad

Alle Infos zu den Lesungen und alle Pressestimmen findet ihr hier oder unter http://www.lesbengeschichte.ch/buch.

Beste Grüsse
Corinne Rufli

Lesbische Frauen aus drei Generationen im Gespräch

Frauen-Sommer-Fest vom 13. August im Restaurant Zeughaushof in Zürich
Nachtessen, Lesung, Diskussion und Oldies

Es war der gefühlt heisseste Abend des Hitzesommers 2015. Weit über 100 Frauen kamen dennoch an das Fest. Auf dem Podium sassen Ewa Bender, 17, Maturandin aus Graubünden, sie schreibt für das ungenormte Milchbüechli (Zeitschrift für die falschsexuelle Jugend) und bezeichnet sich als pansexuell; Barbara Brosi, 48, Mitgründerin der LOS, wurde auch schon als Lesbe der Nation bezeichnet; sowie Margrit Bernhard, 81, aus St. Gallen, die sich heute zur Queer-Bewegung hingezogen fühlt. Moderation: Corinne Rufli, Autorin, Historikerin und Journalistin.
Lesbische Frauen aus drei Generationen sprachen über ihr Coming Out, über Etikettierungen und überholte Kategorisierungen, über die Entstehung der Lesbenorganisation Schweiz und über fehlende Vorbilder.

Corinne Rufli las aus ihrem Buch „Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert. Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen.“

Zeughaushof

2 Zeughaushof

 

4

Margrit Bernhard

5

Ewa Bender

6

Barbara Brosi

7 8